Brandschutztüren – Helfer in der NOT!

Sicherheitstür / Brandschutztür / Brandschutztür T30 / Brandschutztüren / Hörmann Brandschutztür / Feuerschutztür / Innentüren / Tür / Verhalten im Brandfall / Brandschutzbeauftragter / Brandschutztür Bauhaus / Novoferm Brandschutztür / Brandschutz / Sicherheitsvertrauensperson

 

Brandschutztüren wird im Alltag kaum Aufmerksamkeit geschenkt. Die beliebtesten Tricks, um die lästigen Türen, die von allein Schließen, offen zu halten, ist es Feuerlöscher vor die geöffnete Tür zu stellen, damit der ungehinderte Durchtritt möglich ist.

 

  • verkeilen, verstellen, festbinden, blockieren o.ä. strengstens verboten!
  • Beschädigungen sind sofort zu reparieren!
  • Regelmäßige Funktionskontrolle und Wartung notwendig!

 

Brandschutztür Vorbotsschild
verkeilen, verstellen, festbinden verboten

Dabei hat die Brandschutztür eine wichtige Rolle zum Schutz von Personen. Brandschutztüren halten Fluchtwege und Rettungswege frei von Verrauchung. Deshalb ist das automatische Schließen eine Notwendigkeit.

Brandschutztüren finden sich beispielsweise bei

Kellerabgängen

Garagen Schleusen

Fluchtwegen

Trennung von Gebäudeteilen

Ein- und Ausgängen

Zugang zu Stiegenhäusern

Im Wesentlichen besteht eine solche Tür aus einem Türblatt, Dichtung, Schließvorrichtung, Beschlag, Zarge sowie der Mauer und dem Boden.

Die Einbausituation einer Brandschutztür spielt eine wichtige Rolle. Dazu gehören auch das Mauerwerk und die Zarge sowie die Beschaffenheit des Bodens.

 

Brandschutztüren werden fachlich korrekt als Feuerschutztüren und Rauchschutztüren bezeichnet.

Heute werden Türen mit entsprechender Qualifikation Europaweit ganzheitlich geprüft.

Feuer und Rauchschutztüren können aus unterschiedlichen Materialien wie Holz, Metall, Glas, und auch Kunststoff aufgebaut sein.

Die entsprechende Qualifikation ist durch eine Kennzeichnung ersichtlich.

 

Funktion

Die Brandschutztür hat die Funktion die Ausbreitung eines brandgeschehens zu verhindern. Der Schließmechanismus sorg dafür, dass nach dem durchschreiten der Tür diese wieder automatisch geschlossen wird.

Manche Türen werden auch mit entsprechenden Haltemagneten offengehalten (ÖNORM EN 14637 [2]
bzw. TRVB 148 S). Im Brandfall löst der Mechanismus aus und die Tür schließt automatisch.

Feuer und Rauchschutztüren haben auch eine Kennzeichnung, über die man Sie leicht identifizieren kann. Die Kennzeichnung lautet EI 30-C. Wobei „EI“ für Raumabschluss und Isolierung steht, und die Zeitangabe in Minuten (30) für den Rauch bzw. Feuerwiderstand und „C“ für den automatischen Türschließer.

Feuerschutztür oder Rauchschutztür, unterschied!

Fachlich gesehen unterscheidet sich die Feuerschutztür von der Rauchschutztür insofern, dass die Rauchschutztür das durchdingen von Rauch in Fluchtwegen verhindern soll. Die Bezeichnung lautet E 30-C.

Die Feuerschutztür ist, wie der Name schon sagt eine Tür, die das ausbreiten des Feuers verhindern soll und entsprechend Widerstand leistet.

Anzahl der Schließvorgänge

 Die jeweilige Tür Art wird im Normalfall auch für eine bestimmte Anzahl von Schließ- und Öffnungs- Vorgängen (Prüfzyklen) geprüft. Das wird ersichtlich, wenn man das Datenblatt der Tür ansieht, oder die Kennzeichnung folgende hinter dem C, für automatischen Türschließer, eine weitere Zahl zwischen 0 und 5 steht.

Beispielsweise steht 1 für 500 und 3 für 50.000 Prüfzyklen.

Wartung und Instandhaltung, Regelmäßige Überprüfung

Alle Türen dieser Art sind einer regelmäßigen Funktionskontrolle zu unterziehen.

Die Norm an sich sieht keine regelmäßige Wartung als solches vor. Es ist aber laut Norm verpflichtend die geprüfte Tür einer entsprechenden qualifizierten Überprüfung zu unterziehen.

Die notwendigen Aufgaben finden sich standardmäßig in den Dokumenten des Herstellers. Dieser schreibt in der Regel eine jährliche Kontrolle durch eine Fachperson vor. Hersteller wie Novoferm oder Hörmann schreiben beispielweise ein jährliches Wartungsintervall vor.

Beschrieben wird auch die Verpflichtungen Eigentümer, während der gesamten Nutzungsdauer der Tür, alle Beschädigungen und Beeinträchtigungen der Leistungsfähigkeit regelmäßig zu kontrollieren bei Bedarf sofort zu beheben.

Der Arbeitskatalog für die Wartung und Instandhaltung sieht bei beiden Herstellern ähnlich aus:

Es ist:

  1. Ein regelmäßiger Reinigungsintervall von 3 bis 6 Monaten vorzusehen
  2. Wartungshinweise beachten:
    • regelmäßige Inspektion und routinemäßige Wartung von schaumschichtbildenden Dichtungen
    • dauerhafte mechanische Funktionsfähigkeit
    • Sicherstellung des vom Hersteller vorgeschriebenen Wartungsprogramms mindestens aber Schmieren aller beweglichen Teile. Grundlage Häufigkeit der Schließintervalle und Bauart.

z.B.: bei Prüfung für 50.000 Schließzyklen, Prüfung mindestens alle 50.000 Schließzyklen

  • Inspektionspunkte: Inspektion und Betätigung der Tür,
    • Kontrolle Schließbleche Schlösser/Fallen frei von Hindernissen halten
    • Schließgeschwindigkeit entsprechend der Herstellergrenzwerte (0,2 – 0,5 m/s an der Hauptschließkante)
    • Schließen bei Öffnungswinkel mindestens 10°
    • Einrasten der Falle
    • Dichtungen vollständig und unbeschädigt
    • Prüfung ob vollständig, keine Teile fehlen
    • Prüfung aller Bauteile auf sicheres anbringen
    • Abdichtungen weiterhin unbeschädigt sind.

Brandschutztüren haben eine wichtige Aufgabe, wenn es um den Schutz und Gesundheit von Personen und Tieren geht.

Wenn es bei Ihnen im Unternehmen oder zu Hause zu einem Brandereignis oder Verrauchung kommt, schließen sie hinter sich alle Türen, denn auch Nebentüren, die keine Brandschutzqualifikation haben, helfen bei der Eindämmung der Rauch und Brandausbreitung und hilft den Einsatzkräften bei der Bekämpfung von Bränden.

Behandeln Sie Ihre Brandschutztüren mit der entsprechenden Sorgfalt, um eine ordentliche Funktion gewährleisten zu können.

Lassen Sie Ihre Brandschutztür regelmäßig von einer Fachfirma überprüfen.

Rechtlicher Hinweis: Sämtliche Texte wurden mit größtmöglicher Sorgfalt zusammengestellt – es kann allerdings keine Garantie für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben übernommen werden.

Hinweis: Beschädigungen führen im Normalfall zu einer Erneuerung der Brandschutztür, eine Reparatur von wesentlichen Teilen der Tür führt zum Erlöschen der Qualifikation. Ausgenommen hiervon sind lediglich vom Hersteller durchgeführte Reparaturen, nur dieser kann die Gewähr geben, ob die Tür nach der Reparatur wieder der geprüften Tür entspricht

Brandschutz im Unternehmen umsetzen?

Qualifizierte Brandschutzfachkräfte liefern vielfältige Hilfe und konkrete Unterstützung. Neben der Beratung helfen sie, durch Unterweisungen und praktische Übungen den Arbeitsplatz sicherer und vertrauter zu machen.

Weitere Antworten finden Sie unter https://2m.at oder richten Sie Ihre Fragen an  nachrichten@2m.at.

Zur Person
Erno Mayer unterstützt regelmäßig Brandschutzpersonen, Hotelmanager, Geschäftsführer, Betriebsführer, Immobilienmanager, Hausverwalter, Vorgesetzte bei Fragen und Unsicherheiten im „Vorbeugenden Brandschutz“, wenn es um Haftungsfragen, Fragen zur Umsetzung im Betrieb, organisatorische Fragen zu beantworten gibt, sowohl durch Ausarbeitung von Dokumentationen, im persönlichen Beratungsgespräch, mittels Unterweisungen und Vorträgen.

Leave a Comment